Was Ist Wenn Der Diastolische Wert Zu Niedrig Ist
Eine aggressive Blutdrucksenkung, wie in der SPRINT-Studie untersucht, könnte für die Herzgesundheit auch nachteilig sein. So ging in einer großen Beobachtungsstudie ein niedriger diastolischer Blutdruck mit einem subklinischen Myokardschaden einher. Nach Publikation der SPRINT-Studie vor nunmehr etwa einem Jahr waren die Diskussionen über den optimalen Blutdruckzielwert neu entfacht.

Eine aggressive systolische Blutdrucksenkung auf ≤ 120 mmHg hatte sich hier bzgl. des Risikos für kardiovaskulär bedingten Tod und auch der Herzinsuffizienz als vorteilhaft herausgestellt. Doch die Konsequenz eines solchen aggressiven Hypertonie-Managements wäre bei vielen Patienten zwangsläufig auch ein niedrigerer diastolischer Blutdruck.

So war in einer Sekundäranalyse der SPRINT-Studie bei intensiv behandelten älteren Patienten eine Reduktion des diastolischen Blutdrucks von anfangs 71,5 auf 62 mmHg zu beobachten.

Was ist der Unterschied zwischen einem diastolischen und einem systolischen?

Diastolischer Wert zu niedrig – Symptome und Ursachen – Das Ihr Diastolischer Wert zu niedrig ist, merken Sie unter anderem daran, dass Sie sich schlapp und müde fühlen. Außerdem wird langes Stehen für Sie anstrengend und Sie haben wenig Energie. Sie fühlen sich dazu noch andauernd schwach und haben kalte Hände und Füße und frieren auch schneller als andere Menschen.

  • Ein weiteres Symptom kann Schwindel und Kopfschmerz sein.
  • Diastolischer Wert zu niedrig, was kann noch passieren? Es kann auch sein, ddass Ihnen mal schwarz vor Augen wird.
  • Das sich schlapp fühlen und schwach sein, kann in manchen Fällen bis zur Ohnmacht führen.
  • Es gibt auch einige Medikamente die den Blutdruck sinken lassen, wenn Sie also schon sowieso unter einem niedrigen Blutdruck leiden und zusätzlich Medikamente nehmen die sich darauf zusätzlich auswirken, könnte es sein, dass das schlapp sein und der Schwindel zunimmt und Sie sich noch unwohler fühlen.
You might be interested:  Was Passiert Wenn Ein Mann Die Antibabypille Nimmt?

Es kann auch sein dass Sie wegen einer Grunderkrankung einen niedrigen Blutdruck haben können.

Was sind die Symptome einer zu niedrigen Diastole?

Symptome einer zu niedrigen Diastole – Zu den Symptomen eines zu niedrigen Blutdrucks gehören Leistungsschwäche, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Schwindel, Ohrensausen, Frösteln, kalte Hände und Füße, beim Aufstehen Schwarzwerden vor Augen bis hin zur Ohnmacht ( Kreislaufkollaps ).

  • Diese Menge an Symptomen können auftreten, müssen aber nicht.
  • Viele Menschen leiden an einer Hypotonie ( niedriger Blutdruck ) und wissen nichts davon.
  • Der große Unterschied zum Bluthochdruck ist das Motto: Behandelt wird nur, wenn der- oder diejenige darunter leidet.
  • Denn gegensätzlich zur Hypertonie sind keine dauerhaften Schäden durch einen bestehenden niedrigen Blutdruck bekannt.

Es kann zu den angegebenen Symptomen kommen, welche zwar interindividuell belastend sein können, strukturelle Veränderungen oder Schäden der Blutgefäße sind jedoch nur mit dem Bestehen von Bluthochdruck assoziiert. Demzufolge handelt es sich um eine ungefährliche Symptomatik.

Was sind die häufigsten Ursachen für eine erniedrigte Diastole?

Ursachen einer zu niedrigen Diastole – Die häufigsten Ursachen für eine erniedrigte Diastole werden im Folgenden aufgezählt. Eine genauere Erläuterung der Krankheitsbilder finden Sie daraufhin.

Hypotonie Krampfadern Herzschwäche Herzklappenfehler Orthostatische Neuropathien Medikamente erniedrigter Blutdruck in der Schwangerschaft

Wie gefährlich sind niedrige Diastole in der Schwangerschaft?

Niedrige Diastole in der Schwangerschaft – In der Schwangerschaft, vor allem im letzten Drittel, leiden viele Frauen unter zu niedrigem Blutdruck, Das ist bevorzugt im Liegen auf dem Rücken und beim Schlafen der Fall. Das ist darauf zurückzuführen, dass der immer größer und vor allem schwerer werdende Embryo die zentralen Blutgefäße Aorta und die untere Hohlvene abdrückt.

You might be interested:  Was Passiert Wenn Man Hunger Hat Und Nichts Isst?

Da diese Gefäße direkt vor der Wirbelsäule verlaufen, kommt es besonders in der Rückenlage zur Einengung der Gefäße, da der Embryo der Schwerkraft folgt und auf den Rücken der Mutter drückt. Die Einengung der Hohlvene führt dazu, dass weniger Blut zum Herzen zurückkommt und dieses sich nicht mehr ausreichend füllen kann.

Demzufolge pumpt es weniger Blut in den Kreislauf und der Druck fällt ab. Dagegen kann man nicht wirklich etwas tun, außer das Liegen auf dem Rücken zu vermeiden. Lesen Sie mehr hierzu unter : Niedriger Blutdruck in der Schwangerschaft